Sana Chezo - Farben der Liebe

Die Gruppe  Sana Chezo besteht seit dem Frühjahr 2015. Der Name „Sana Chezo“ ist eine Ableitung aus dem Suaheli und bedeutet dort so viel wie „künstlerische Zerstreuung“.

Die Gruppe besteht aus 9 Sängern und Instrumentalisten, die sich überwiegend aus dem Umfeld des Universitätschores der Humboldt-Universität zu Berlin kennen und ihr Betätigungsfeld nunmehr auch auf instrumental gestützte Weltmusik ausgeweitet haben. Die Auftritte erfolgen in der Besetzung Vokalgruppe, Flöte, Klarinette, Cello, Gitarre, Piano/ Orgel, Bassgitarre, Perkussion. Das Ensemble wird geleitet von Ralf Helm.

Sana Chezo spielt Musik aus verschiedenen Regionen und in unterschiedlichen musikalischen Stilarten. Zu den Programmschwerpunkten gehören dabei europäische Folkloretitel und Klezmer-Musik, aber auch Chansons, lateinamerikanische Stücke und Rockballaden erweitern das Repertoire.

Mit „Farben der Liebe“ stellt das Ensemble ein konzeptionell durchgestaltetes Programm von ca. eineinhalb Stunden Länge vor. In wechselnder Folge von Musiktiteln,  Liebesgedichten und Moderation durchschreiten die Musiker gemeinsam mit ihrem Publikum verschiedene Landschaften der Liebe in Freud und Leid. Die Zuschauer werden dabei mitunter szenisch und sängerisch mit einbezogen.

Für den Auftritt benötigt das Ensemble eine Bühnengröße von knapp 6 mal 4 Metern. Durch verschiedene Möglichkeiten der Stellordnung und eigene Varianten der tontechnischen Gestaltung kann die Gruppe sehr variabel auf unterschiedliche Bühnenbedingungen und Raumgrößen reagieren.

1/1